Typberatung für Antikpuppen

Jeder Sammler und Liebhaber von antiken Puppen weiß, dass antike, reizvolle Puppenkleidung auf dem Markt rar ist.
Gibt es anregende, antike Puppenkleidung zu kaufen ist sie sehr teuer.
Die Preisklasse für ein interessantes, antikes Puppenensemble liegt bei 200,00 Euro und aufwärts, allerdings bringt es oft Schäden mit.
50 Jahre und aufwärts ist natürlich für Kleidung eine lange Zeit.
Deshalb ist ein bezauberndes und authentisch wirkendes, rekonstruiertes Puppenensemble
oder -Kleid für viele Sammler und Liebhaber eine schöne Sache.
Das sensible, antike Puppenkleid, je nach dem wie alt es noch ist, dient kaum als Wechselgarderobe,
die Sorge es weiter zu beschädigen und damit den Wert zu mindern,
lassen es meist nur noch hinter Glas als historisches Stück verwenden.
Der Vorteil am rekonstruierten Kleid ist, das es gewechselt werden kann.
Auch wenn die Materialien sehr alt, trotzdem ist eine Stabilität da, weil sie nicht verspielt wurden.
Wichtig ist aber das eine rekonstruierte Antikpuppengarderobe authentisch also typgerecht an der alten Puppe wirkt.
Einfach ist das nicht, weil jede antike Puppe ein individuelles Kunstwerk ist,
dem seine Geschichte im Gesicht geschrieben steht.
Worauf sollte der Puppenliebhaber beim Ankleiden einer antiken Puppe achten?

Die alten Puppen gliedern sich in verschiedener Form.
Sie unterscheiden sich zwischen Lederbälgern mit Gliederarmen oder schmalen Biskuitunterarmen.
Es gibt die Gliederkörperpuppen mit kräftiger Figur oder in der schmalen Ladystatur.
Da sind die Baby- und Kindergestalten, die Mädchen und Buben bis hin zu den Erwachsenenpuppen,
die sogenannten Modepuppen.
Außerdem sind die Miniaturpuppen wie Googlies und Stubenpuppen zu erwähnen.
Mit zu beachten ist, das es den französischen und den deutschen Puppentypus gibt, der mit Bisquitporzellankopf ausgestattet ist.
Wir haben uns mit einem kleinen Teil aus einem weiten Spektrum auseinander gesetzt.

  • Französische Bebe
  • Deutsche Antikpuppen
  • Antikbabypuppen
  • Antikpuppenjungen
  • HOME

    Beispiele französischer Porzellankopfpuppen in originaler Kleidung

    Unter dem französichem Puppentypus sind alle Antikpuppen gemeint,
    die in Frankreich oder in Deutschland für den französischen Markt hergestellt wurden.
    Bekannte Marken sind Jumeau, Steiner, Bru, SFBJ, Gaultier.
    Allerdings gibt es weiterhin bedeutende französische Hersteller.
    Die französischen Modelle sind oftmals mit stämmigen Gliederkörper wie zum Beispiel bei Jumeaupuppen anzutreffen.
    Oder die Lederkörper mit Schulterkopf wie die Bru.
    Sie stellen ein Mädchen zwischen 5-12 Jahren dar.
    Die französischen Porzellankopfpuppen waren für ihre sehr aufwendige Puppenkleidung bekannt.
    Auch die aufwendige Brautgarderobe war gelegentlich anzutreffen.
    Das Material war häufig Seide, Samt und Taft aber auch die Baumwolle ist nicht außer Acht zu lassen.
    Die typischen Jumeaukleider und -garderoben waren oft aus Baumwolle oder Seide gefertigt.
    Diese Kleidungsstücke waren prunkvoll mit Rüschen, Spitzen, Blumen, Federn und Perlen geschmückt.
    Das Kleid hatte oft eine verlängerte Taille, einen knielangen weiten Faltenrock und üppige Pumpärmel.
    Typisch zur Kleidung gehörte der legundäre Riesenhut der meist unter dem Kinn zum binden war.
    Auch die üppige Haube war oft anzutreffen. Außerdem gab es individuelle Garderoben, wie die Jackenkleider
    oder die taillierte Jacke mit gerafftem Kleid und extravagantem Hut.

    Hier einige Beispiele aus unserer Collection.

    Kleine Madame Pompadour Gr. 80 cm

    Winterprestige Gr. 75-80 cm

    Fleur rouge Gr. 58-60 cm

    Goldener Herbst Gr. 60 cm

    "Tinette" Gr. 80 cm

    Jumeaudesign Gr. 75 cm


    Beispiele deutscher Porzellankopfpuppen in originaler Kleidung

    Unter dem deutschem Puppentypus sind alle Antikpuppen gemeint, die in Deutschland meist in Thüringen hergestellt wurden.
    Bekannte Marken sind Kestner, Simon und Halbig, Heinrich Handwerck, Kämmer und Reinhardt, Heubach, Armand Marseille.
    Auch hier gibt es weitere bedeutende Hersteller.
    Die Typen zeichnen sich über Gliederkörper verschiedener Ausführungen bis zum Lederbalg- und Stoffkörper aus.
    Die deutschen Porzellankopfpuppen waren eher für ihre schlichte,
    dezente Bekleidung bekannt auch Brautausstattungen waren anzutreffen.
    Als Material wurde meist heller Baumwollbatist, Tupfenbatist oder Baumwolle verwendet.
    Die Kleidung bestand oft aus einem langem Kleid und Haube.
    Die Kleidung wurde mit feiner Baumwollklöppel-oder zarter Tüllspitze abgestimmt und dezent mit Seidenschleifen dekoriert.
    Hin und wieder schlicht mit Blumen oder anderen Applikationen geschmückt.
    Auch Wintergarderoben waren anzutreffen dort wurde zu dunkleren Tönen gegriffen.
    Die Materialien waren Samt, kräftige Baumwoll- und Wollstoffe.
    Hin und wieder gab es Einsätze aus Kaninchenfell und Brokat.

    Hier einige Beispiele aus unserer Collection.

    Kleine Magd Gr. 70 cm

    Kleine Anastasia Gr. 40 cm

    Die Eierliesel Gr.70-72 cm

    Albrecht Dürer Stil Gr. 60 cm


    Beispiele von Babypuppen in originaler Kleidung

    Unter dem Typ der Babypuppe sind alle antiken Babypuppen
    der deutschen und französischen Herstellung oder anderer Herstellungsländer gemeint.
    Die Babypuppen zeichnen sich meist durch den fünfgliedrigen Sitzbaby- oder
    dem fünfgliedrigen Stehbabykörper sowie stämmige Toodlerkörper aus.
    Das sogenannte Stehbaby stellt ein Kleinkind zwischen 1 und 3 Jahren dar.
    Die Babypuppen der französischen und deutschen Herstellung sind folgendermaßen typisch gekleidet.
    Ihre Kleidung bestand oftmals aus einem Spielanzug, einem Spielkittelchen,
    einer Taufgarderobe oder der gestrickte/gehäkelte Ausfahrgarnitur aus.
    Die französische Kleidung ist meist in einer pompöseren Ausführung als die deutsche anzutreffen.
    Als Material wurde meist Baumwollbatist, Baumwolle und Seide verwendet.
    Die Farbtöne waren oft dezent gehalten mit zarten Blümchenaufdruck oder mit anderem zartem Muster versehen.
    Bei den später hergestellten Babypuppen nach 1920, die Masse-
    oder Celluloidköpfe (Z.B Schildkröt) wurden auch farbige Stoffe verwendet.
    Eine bekannte Ausstattung ist die Rotkäppchenkleidung.
    Die Babypuppenkleidung wurde mit Tüll- und/oder Baumwollklöppelspitzen
    abgestimmt und mit Seidenschleifen, Litzen und/oder Applikationen dekoriert.

    Hier einige Beispiele aus unserer Collection.

    Dreambaby Gr. 60-62 cm

    Taufgarderobe "zart blau" 55-60 cm

    Sonntagsputtchen Gr. 58-60 cm

    Sonnenscheinchen Gr. 58-60 cm

    Blumenkindlein Gr. 50 cm

    Baby Elizabeth Gr. 60-62 cm


    Beispiele von Puppenjungen in originaler Kleidung

    Die Puppenjungen, der französischen und deutschen Herstellung
    sind meist gliederkörperig mit Bisquitporzellankopf oder stämmige Celluloid- und Käthe Kruse Puppen.
    Die Puppen stellen einen kleinen Jungen zwischen 4 und 12 Jahren dar.
    Das die Puppe einen Jungen veranschaulicht, ist an dem kurzem Haarschnitt zu erkennen.
    Die Perücken sind aus Fell, aus Echt- oder Mohairhaar.
    Bei dem deutschen Hersteller "Heubach" gibt es einen Jungentypen mit aufgemaltem Haar.
    Die deutsche Jungenkleidung bestand zum Beispiel aus einer Hose mit Weste oder Jacke, einem Hemd und einer Mütze.
    Auch der berüchtigte Matrosenanzug war oft anzutreffen.
    Die französischen Puppenjungengarderoben waren ähnlich, manchmal mehr mit Rüschen an Ärmel und Kragen verziert.
    Als Material wurde Baumwolle, Samt, Cord-, oder Wollstoffe auch Seide verwendet.
    Die Farbtöne waren von weiß, farbenfroh bis dunkel gehalten.
    Die Hemden waren zum Beispiel kariert, gemustert oder weiß.
    Die Kleidung wurde dezent mit Borden oder grober Klöppelspitze und Knöpfen verziert.

    Hier einige Beispiele aus unerer Collection.

    Zigeunerjunge Gr. 78-80 cm

    Titanic Gr.68-70 cm

    kleiner Lord Gr. 67 cm

    Matrosenjunge Gr.70 cm


    HOME